Pressemitteilung März 2010

Morbus-Bechterew leidlos - und
eine neue Leitung braucht das Land

Morbus Bechterew ist eine sehr schmerzhafte, entzündlich rheumatische Störung des Immunsystems, bei der die Wirbelsäule total versteifen kann. Der Verlauf der Erkrankung ist bei jedem Betroffenen verschieden. Es ist immer noch sehr langwierig, bis die Diagnose Morbus Bechterew gestellt werden kann, an dem laut Angaben der Rheumatologen 2% der Bevölkerung leiden. Die Symptome können unter anderem von Fersenschmerz über Ischiasschmerz, Rückenschmerz bis zu einer Entzündung des Auges gehen. Auch die stammnahen Gelenke wie Hüfte, Schultern, Kiefer, können betroffen sein. Wichtig ist eine regelmäßig durchzuführende Morbus-Bechterew-spezifische Gymnastik. In Rheinland-Pfalz bieten 24 Selbsthilfegruppen diese spezielle Gymnastik als Funktionstraining an. So kann das Leiden unter dieser Erkrankung in den aktiven Gruppen gemildert oder auch beseitigt werden.

Alle Gruppen-Angebote haben den Leitspruch:
Bechterewler brauchen Bewegung, Begegnung und Beratung!

Die Gruppensprecher/innen der Selbsthilfegruppen aus ganz Rheinland-Pfalz begegnen sich am 20.3.2010 in Mainz, um ihre weitere Arbeit zu beraten und einen neuen Landesvorstand zu wählen.

Der Landesvorsitzende Winfried Wagner wird die Leitung des Verbandes nach sechs Jahren weitergeben und hofft, dass sich durch die Neuwahl junge DVMB-Mitglieder im Landesvorstand engagieren. Die Gruppenmitglieder der DVMB werden älter, junge Leute nutzen die Angebote der Selbsthilfegemeinschaft immer weniger. Diesen Trend könnten junge Mitglieder im Vorstand aktiv entgegen steuern.

Die Selbsthilfevereinigung von Morbus-Bechterew-Patienten in Rheinland-Pfalz besteht seit 1986. Die DVMB e.V. ist ein Zusammenschluss von bundesweit ca. 19.000 Mitgliedern. Sie bietet Morbus-Bechterew-Patienten die notwendige Hilfe zur Selbsthilfe. Die Vereinigung motiviert und gibt fachliche Ratschläge zur notwendigen, lebenslangen Therapie, sie informiert und unterstützt bei persönlichen und beruflichen Schwierigkeiten, sie hilft, mit der Erkrankung zu leben. Sie gibt Aufklärung über die Erkrankung und ihre Therapiemöglichkeiten. Wer sich interessiert, ist herzlich eingeladen, sich während der Delegiertenversammlung über Morbus Bechterew und die Hilfen zu informieren.

Interessierte finden weitere Informationen über Morbus Bechterew bei der DVMB, c/o Winfried Wagner, Landesvorsitzender, Pfarrer-Bensheimer-Str. 1a, 55129 Mainz, Tel.: 06136/46167, E-Mail: Wagner @ dvmb-rlp.de oder im Internet unter www.dvmb-rlp.de .

Hier die Daten:
DVMB
Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew – Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.
20.3.2010, 10:00 Uhr - 16:00 Uhr, Sportgaststätte 1817, Schillstrasse, Mainz
24. ordentliche Delegiertenversammlung mit Neuwahl des Landesvorstandes

Die Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter http://www.dvmb-rlp.de -> Landesverband -> Presse

Verantwortlich für diese Pressemitteilung: Ludger Maria Kochinke,
Mitglied im Vorstand der DVMB für Öffentlichkeitsarbeit,
Gartenfeldstr. 21, 55118 Mainz, Tel.: 06131/612311,
kochinke @ dvmb-rlp.de




Copyright © 2010 DVMB LV Rheinland-Pfalz e.V. - Impressum